— Valdrin Rrahmani —

Valdrin Rrahmani zeigt eindrücklich, dass die Nationalität Nebensache ist und die Arbeitskraft zählt. Der gebürtige Kosovo-Albaner lebt seit seinem vierten Lebensjahr in Deutschland. 2006 fing er als Aushilfskraft bei EDEKA Holzky an. 2007 absolvierte er erfolgreich seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Berufsbegleitend eignete er sich kontinuierlich mit Fortbildungen mehr Wissen an. 2010 wurde Valdrin Rrahmani Abteilungsleiter in der Obst- und Gemüseabteilung. Der engagierte Mitarbeiter setzte sich weiter ein und wurde 2012 Marktleiter. Diese Position teilt er sich im Schichtwechsel mit seiner Kollegin Sandra Schmiedel.
Seine kontinuierlichen Fortbildungen zeigten ihre Wirkung, als er 2018 in die Position des Geschäftsführers kam.
Heute leitet Valdrin Rrahmani, gemeinsam mit dem Inhaber Claus Holzky und der Verwaltungsleiterin Sandra Schmiedel den EDEKA Holzky Markt mit circa 70 Mitarbeitern.

Herr Rrahmani, in Ihren Aufgabenbereich gehören eine Vielzahl an Herausforderungen. Was macht Ihnen am meisten Spaß?
Das ist schwer herauszufiltern, denn mir macht meine Arbeit als solche sehr viel Spaß. Sie ist extrem abwechslungsreich. Im Führungsteam entwickeln wir kontinuierlich die Persönlichkeit des Marktes. Wir definieren und setzen dann um. Ich nenne Ihnen als Beispiel unsere Werte. Die stehen nicht einfach nur auf einem Papier, nein, wir leben sie. Verantwortungsvoll handeln bedeutet bei uns auch über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Deswegen sind alle drei Mitglieder der Geschäftsleitung, Herr Holzky, Frau Schmiedel und ich, immer im Markt unterwegs. Mir ist dabei auch der Kontakt mit den Kunden sehr wichtig und dass die Mitarbeiter wissen, dass ich immer ein offenes Ohr für Sie habe.

Was zählt zu Ihren Aufgaben?
Meine Aufgaben sind sehr vielseitig. Gerne gebe ich einen kleinen Einblick. Ich bin einbezogen in die Sortimentsentscheidungen, die Gestaltung der Ausstellungsflächen, alle IT und technischen Angelegenheiten, Personalmanagement, Qualitätssicherung, Facility Management, Umsetzung verschiedener Projekte wie beispielsweise Umbauten, Gewinnung und Kommunikation von neuen Lieferanten.

Erinnern Sie sich an spezielle Ereignisse?
Vor einiger Zeit diskutierte ich beispielsweise mit dem Kartoffellieferanten Erwin Häufle aus Mühlhausen-Ehingen. Er hatte damals Plastikverpackungen. Da wir bei EDEKA Holzky auf Nachhaltigkeit achten, wurde im Gespräch die Umstellung von Plastik auf Papier besprochen. Herr Häufle ging darauf ein und hatte danach durch diese Umstellung sehr viel Erfolg damit. Im Nachhinein stellten auch andere Kartoffelhändler um.

Vielen Dank für das Gespräch.