Auer Obstsaft

25.06.2020

Zu Lieferanten von EDEKA Holzky zählt auch die Hegauer Süßmostkelterei Wilhelm Auer OHG. Das Label 'Auer Obstsäfte' ist überregional bekannt und steht für höchste Qualität und vollmundigen Fruchtgeschmack.

Die Unternehmensgeschichte reicht bis ins vorletzte Jahrhundert. Braumeister August Auer, Mitglied der Geschäftsleitung und ehemaliger Geschäftsführer erinnert sich:
1837 wurde in Mühlhausen eine Brauerei eröffnet. Bierbrauer brauchen viel Wasser, die Gemeinde half und stellte eine Quelle zur Verfügung. 1875 ging die Brauerei in den Besitz der Familie Auer über. Der Beginn des 20. Jahrhunderts war für viele Unternehmen sehr herausfordernd. In den Kriegs- und Nachkriegsjahren hatten die Menschen wenig Geld, das spürten auch die Unternehmer im Hegau.
Durch die zunehmende Motorisierung in den Nachkriegsjahren vergrößerte sich der Einzugsbereich der regionalen Brauereien, so dass sich deren Einzugsgebiete mehr und mehr überschnitten. Das Unternehmen stand vor der Entscheidung, in diesen Wettbewerb mit einzutreten oder einen alternativen Weg zu gehen. Wilhelm Auer prüfte die regionalen Gegebenheiten und gründete 1935 ein zweites Standbein, die Süßmostkelterei. So entstand die Hegauer Süßmostkelterei Wilhelm Auer, unter deren Namen die Neugründung fortan firmiert.

Der engagierte Unternehmer organisierte einen Lohntausch. Das bedeutet, Landwirte und Privatpersonen konnten ihr Obst anliefern. Anstatt es zu verkaufen, gaben sie es zur Weiterverarbeitung in die Saftproduktion. Im Gegenzug erhielten sie Saft zu günstigeren Konditionen. Die Idee brachte für beide Seiten, Lieferanten wie Kelterei, klare Mehrwerte und wurde von den Inhabern der umliegenden Obstwiesen dankend angenommen.
Während in den Kriegsjahren hauptsächlich Apfelsaft produziert wurde, hat das Unternehmen in der Nachkriegszeit seine Angebotspalette mehr und mehr erweitert. Dem Zeitgeist entsprechend kamen weitere Säfte und Nektare hinzu, wesentlicher Bestandteil des umfangreichen Angebots blieb jedoch bis heute der im eigenen Betrieb gekelterte, naturreine Apfel- und Birnensaft, Grundlage für vielfältige Kreationen.

Durch den Bezug des Obstes aus der umliegenden Region fördert die Hegauer Süßmostkelterei ein wertvolles Kulturgut, unsere Landschaft mit den Streuobstwiesen.
Besonders aus ökologischer Sicht sind die Streuobstwiesen erhaltenswert. Ihre Existenz bietet zahlreichen Tieren, beispielsweise Vögeln, Fledermäusen, Schmetterlingen, Insekten und seltenen Pflanzenarten einen Lebensraum, ohne den sie nicht überleben könnten.
Im Frühjahr strahlen die weit sichtbaren Blüten der Obstbäume und bieten ein eindrückliches Bild natürlicher Harmonie. Für den Erhalt dieser Pracht setzen sich Menschen ein, die das ökologische Gleichgewicht wahren. Die Süßmostkelterei Wilhelm Auer erhält mit dem Obst aus der Umgebung eine sehr hohe Produktqualität.

Während bei Direktsäften ausschließlich der direkte Saft des Obstes verwendet wird, nutzt die Süßmostkelterei für alle anderen Produkte über die Gemeinde Mühlhausen-Ehingen das Quellwasser aus dem Hegau .

Heute ist der Enkel von Wilhelm Auer Geschäftsführer, Dipl.-Ing. Andreas W. Bohnenstengel. Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern sorgt er für Produkte in sprichwörtlich ausgezeichneter Qualität, was sich bei der DLG-Prüfung 2020 in neun goldenen, 10 silbernen und 2 bronzenen Medaillen wiederspiegelt.