Andechser Molkerei 

22.09.2020

Barbara Scheitz
Barbara Scheitz

Als die Großeltern von Geschäftsführerin Barbara Scheitz vor mehr als hundert Jahren im Hügelland zwischen Starnberger See und Ammersee die Andechser Molkerei gründeten, ließen sie sich von ihrer Naturverbundenheit, ihrer Lebenslust und ihrem Tatendrang treiben. Ihr Sohn Georg Scheitz übernahm das Familienunternehmen und zählte in den 1980er Jahren zu den Pionieren, die mit der Verarbeitung von 'ökologisch erzeugter Milch' begannen. 1994 wurde die Angebotspalette mit Ziegenmilch erweitert. Der Bio-Geschäftsbereich wuchs kontinuierlich. Barbara Scheitz, die das Molkereihandwerk im elterlichen Betrieb erlernt hat, übernahm 2003 die Geschäftsführung des Familienbetriebs. Sie war die Erste in der Milchbranche, die mit den Milchbauern eine gentechnikfreie Produktion vereinbarte. Seit 2008 wird bei der Andechser Molkerei ausschließlich Bio-Milch verarbeitet.

EDEKA Holzky fragte nach und Maximilian Walkowiak von der Andechser Molkerei Scheitz GmbH antwortete.

Was bedeutet Bio-Milch?

Bei der Andechser Molkerei bedeutet dies eine Zusammenarbeit mit 642 Familienbetrieben, die im Umkreis von 160 km verbandszertifiziert arbeiten. Die Betriebe werden kontinuierlich überprüft auf ressourcenschonende, ökologische Landwirtschaft und Boden-, Grundwasser-, Tier- und Klimaschutz. Das beinhaltet auch, dass die Landwirte auf jegliche Form von Kunstdünger, Glyphosat oder Gentechnik verzichten. Die Kühe, die auf ökologisch bewirtschafteten Weiden grasen dürfen, erzeugen unseren wichtigsten Rohstoff: Bio-Milch. Zum Wohl der Tiere und der Natur wird pro Kuh die Fläche von etwa einem Fußballfeld ökologisch bewirtschaftet. Die Essenz der natürlichen Wiesenkräuter und das stressfreie Leben der Kühe fließt in die Bio-Milch.

Wie erfolgt die Verarbeitung?

Das liegt zum einen an der Milch der Kühe aus ökologischer Landwirtschaft und zum anderen an der Herstellungsweise. Andechser Joghurt Genusskulturen haben drei Phasen zum Reifen:
Die erste Phase - ist die Säuerungszeit. Bei diesem Schritt wird die Bio-Milch mit den Genusskulturen L. Acidophilus und B. Bifidum versetzt und auf 43 Grad Celsius erwärmt. Innerhalb von 9-12 Stunden entwickeln sich Aromen und die Joghurt-typische Konsistenz. Darauf folgt

die zweite Phase - die Nachreife-Zeit. Durch sanftes Abkühlen von 43 Grad auf 28 Grad, wird die Säuerungszeit beendet. In diesen 8 Stunden erhält der Joghurt durch sorgfältiges Rühren eine besonders cremige Konsistenz. Nun startet

die dritte Phase - die Ruhezeit. In dieser absoluten Ruhezeit, die mindestens 12 Stunden beträgt, verbessert sich die Konsistenz und Textur. Gleichzeitig wird der Joghurt von 28 Grad auf acht Grad heruntergekühlt. Hierdurch wird das besondere Andechser Genuss-Aroma auf ganz natürliche Weise ausgebildet.

Sind die Früchte beim Fruchtjoghurt auch aus bio-ökologischem Anbau?

Ja, auch die Früchte stammen durchgängig aus ökologischem Anbau. Wir arbeiten seit vielen Jahren mit unserem Fruchtzubereitungslieferanten, der eine große Erfahrung bei der Auswahl seiner Bio-Produzenten hat.

Wie können die Kunden erfahren, woher die Bio-Milch kommt?

Bereits vor über 10 Jahren entwickelten wir dafür ein einzigartiges Rückverfolgungssystem. Unsere Kunden können die Rückverfolgbarkeit über unsere Website nachvollziehen. Sie tragen einfach das Mindesthaltbarkeitsdatum ihres Andechser-Bio-Milchproduktes ein. So erfahren Sie mit wenigen Klicks, woher ihre Bio-Milch kommt.

Herzlichen Dank für das Interview.